19:39 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Präsidenten nicht anerkannter Republiken diskutieren Konfliktregelungen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11
    SUCHUMI, 29. Oktober (RIA Novosti). Der Gipfel der Gemeinschaft „Für Demokratie und Rechte der Völker“ wird vom 4. bis 5. November in Suchumi zusammentreten, hat RIA Novosti in der Pressestelle des Parlaments der nicht anerkannten Republik Abchasien erfahren.

    Wie es hieß, werden die Oberhäupter von Abchasien, Südossetien und Transnistrien über die Regelung der Konflikte um die jeweiligen Gebiete sprechen und sich über die Koordinierung der Politik der drei nicht anerkannten Republiken verständigen.

    Ein Treffen der Präsidenten, Sergej Bagapsch, Eduard Kokoity und Igor Smirnow, sei für den 4. November vorgesehen. Am gleichen Tag treten die Regierungen zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen. Am folgenden Tag sei abermals eine Gesprächsrunde der Präsidenten vorgesehen.

    Die drei Politiker hatten am 14. Juni 2006 eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, mit der sie die Gemeinschaft „Für Demokratie und Rechte der Völker“ aus der Taufe gehoben haben. Der erste Punkt des Gründungsdokuments proklamiert den „Abschluss der politischen und rechtlichen Formalitäten des Auseinanderfallens der Sowjetunion durch die Anerkennung der völkerrechtlichen Rechtssubjektivität der Republik Abchasien, der Transnistrischen Moldauischen Republik und der Republik Südossetien“ als Hauptziel.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren