12:06 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Initiativen Putins und Nasarbajews können zur Lösung des Problems des Kaspischen Meeres beitragen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die jüngsten Initiativen der Präsidenten von Russland und Kasachstan, Wladimir Putin und Nursultan Nasarbajew, können zur Bestimmung des rechtlichen Status des Kaspischen Meeres beitragen.

    ASTANA, 29. Oktober (RIA Novosti). Die jüngsten Initiativen der Präsidenten von Russland und Kasachstan, Wladimir Putin und Nursultan Nasarbajew, können zur Bestimmung des rechtlichen Status des Kaspischen Meeres beitragen.

    Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag auf einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit seinem kasachischen Amtskollegen Marat Taschin in Astana. "Viel Raum nahmen bei unserem Treffen Fragen der Kooperation zwischen den Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres ein. Beim jüngsten Gipfel der Anrainer in Teheran hatten unsere Präsidenten mehrere interessante Vorschläge unterbreitet, deren Verwirklichung zur endgültigen Lösung des Problems führen könnte."

    Lawrow sagte ferner, dass die in Teheran angenommene Deklaration einen Weg zur Lösung des Problems ebnen würde. "Ich bin davon überzeugt, dass die gemeinsamen Anstrengungen der Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres es gestatten werden, ein Ergebnis zu erzielen."

    Bei der Charakterisierung der russisch-kasachischen Beziehungen sagte Lawrow, in die strategische Partnerschaft seien alle Ministerien und Ämter der beiden Länder einbezogen. "Unser reales Zusammenwirken erstreckt sich auf alle Bereiche der bilateralen Kooperation… Russland und Kasachstan haben gute Perspektiven auch auf dem internationalen Schauplatz. Wir haben entsprechende Vereinbarungen zur Förderung unserer Zusammenarbeit in dieser Sphäre. Vor eineinhalb Jahren wurde der erste kasachische Kommunikationssatellit gestartet. Gegenwärtig wird ein zweiter Satellit entwickelt. Wir haben gemeinsame Projekte zur Fernerkundung der Erde und eine Vereinbarung, die Kooperation bei der Entwicklung und Nutzung des russischen Navigationssystems GLONASS zu fördern", sagte Lawrow.

    Die Gespräche in Astana gingen mit der Unterzeichnung eines Kooperationsplanes für die beiden Außenministerien für 2008 zu Ende. Zudem wurden Bürger Russlands und Kasachstans anlässlich des 15. Jahrestages der Herstellung der russisch-kasachischen Beziehungen mit Ehrenurkunden und -abzeichen ausgezeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren