23:36 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Armeniens Gasversorgung durch Notstand in Georgien nicht gefährdet

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 301
    JEREWAN, 08. November (RIA Novosti). Armeniens Gasversorgung ist durch den Ausnahmezustand in Georgien nicht beeinträchtigt.

    Das erklärte der Pressesprecher von ArmRosgasprom (armenisch-russisches Gasunternehmen), Schuschan Sardarjan, am Donnerstag RIA Novosti. Der Südkaukasus-Staat bezieht Gas aus Russland, das durch die Pipeline in Georgien gepumpt wird.

    Ihm zufolge besitzt ArmRosgasprom das Monopolrecht auf Lieferung und Verteilung von russischem Erdgas in Armenien.

    Die Verhängung des Ausnahmezustandes über Georgien hatte Präsident Michail Saakaschwili am Mittwoch verfügt.

    Das georgische Parlament muss am Donnerstag über den Notstand entscheiden. Saakaschwili verhängte den Ausnahmezustand, nachdem sich die Spannungen in der Hauptstadt Tilfis bei den Zusammenstößen zwischen Polizei und Protestierenden zugespitzt hatten.