23:34 17 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Polen: Premier Tusk plant Gespräche mit Russland über US-Raketenabwehrbasis

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Polens Präsident Lech Kaczynski spricht am Mittwoch mit Premier Donald Tusk und Außenminister Radoslaw Sikorski voraussichtlich über die geplante US-Raketenabwehrbasis im Land und die Außenpolitik, darunter die Beziehungen zu Russland.

    WARSCHAU, 05. Dezember (RIA Novosti). Polens Präsident Lech Kaczynski spricht am Mittwoch mit Premier Donald Tusk und Außenminister Radoslaw Sikorski voraussichtlich über die geplante US-Raketenabwehrbasis im Land und die Außenpolitik, darunter die Beziehungen zu Russland.

    Das erfuhr RIA Novosti vom Pressedienst des Staatschefs.

    Der neue Premier Tusk hatte mit seiner Partei "Bürgerplattform" vor kurzem die Parlamentswahl gegen seinen Kontrahenten Jaroslaw Kaczynski gewonnen, Zwillingsbruder des Präsidenten.

    Polens Präsident begrüßt die Stationierung der US-Raketenabwehrbasis im Land.

    Die neue Regierung mit Tusk will sich über den aktuellen Stand der Raketenabwehr-Verhandlungen mit den USA informieren und diese Frage mit den Nachbarländern besprechen, bevor sie eine endgültige entsprechende Entscheidung trifft.

    Am 27. November verkündete Tusk, die Stationierung des US-Raketenabwehrsystems mit Russland besprechen zu wollen.

    "Warschau möchte dieses Thema sowohl mit der NATO als auch mit den nächsten Nachbarn Polens, darunter auch mit Russland, besprechen", sagte Tusk auf einer Sonderpressekonferenz in Warschau.

    Der Premier hob hervor, dass man mit Russland sprechen müsse, weil es viele Befürchtungen habe. "Man muss diese Befürchtungen zerstreuen", sagte der polnische Premier.

    Die USA wollen ein Raketenabwehrsystem in Polen und Tschechien stationieren, um sich gegen eine drohende Raketengefahr seitens Iran zu schützen. Moskau dagegen sieht in der Stationierung der US-Raketenabwehr in Nähe seiner Grenze eine Gefahr für seine nationale Sicherheit.

    Washington plant, zehn Abfangraketen in Polen und ein Radar in Tschechien zu stationieren. Die erste von zehn Raketen kann bereits gegen 2011 in Europa in Dienst gestellt werden. Die Aufstellung aller zehn Raketen soll gegen 2013 abgeschlossen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren