08:23 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Experte: 70 Prozent bei Parlamentswahl für Putin

    Politik
    Zum Kurzlink
    Wahlkampagne in Russland (77)
    0 0 0 0

    Mehr als 70 Prozent der Wähler haben Präsident Wladimir Putin bei der Parlamentswahl vom vergangenen Sonntag unterstützt, wie das Mitglied der russischen Gesellschaftskammer und Direktor des Instituts für Politische Studien, Sergej Markow, an einem Rund-Tisch-Gespräch sagte.

    MOSKAU, 05. Dezember (RIA Novosti). Mehr als 70 Prozent der Wähler haben Präsident Wladimir Putin bei der Parlamentswahl vom vergangenen Sonntag unterstützt, wie das Mitglied der russischen Gesellschaftskammer und Direktor des Instituts für Politische Studien, Sergej Markow, an einem Rund-Tisch-Gespräch sagte.

    Er betonte, dass die Unterstützung für Putin bei der Wahl durch die Stimmen, auf die

    die Partei Geeintes Russland (64 Prozent) und Gerechtes Russland (7,8 Prozent) kamen, 72 Prozent erreicht habe. Dies liege, so Markow, sogar leicht über dem Prozentsatz, auf den der Staatschef bei der Präsidentenwahl im Jahr 2003 gekommen war.

    Ihm zufolge zeugt das von der Stabilität von Putins Rating.

    Er unterstrich , dass die Wahlbeteiligung sehr hoch war, da „die meisten Bürger verstanden haben, dass diese Wahl von größerer Bedeutung ist als eine gewöhnliche Parlamentswahl, da sie die Grundlage für die künftige Macht schaffen“.

    Er verwies auch auf die Kontinuität des Parteiensystems.

    „Nur Gerechtes Russland ist eine neue Partei (im Parlament), obwohl ihr Kern aus der Fraktion Heimat besteht, die im Parlament war“, führte er aus.

    Laut dem Experten stimmten 90 Prozent der Wähler für diejenigen Parteien, die ins Parlament kamen. „Das macht diese Grundlage sehr stabil“, folgerte Markow.

    „Es wird eine Regierung sein, die von der Partei Putins gebildet wird, und es wird eine Politik sein, die Putin bestimmt“, äußerte der Experte.

    Themen:
    Wahlkampagne in Russland (77)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren