15:27 17 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Kosovo-Streit: UN-Generalsekretär fordert weiterhin Entscheidung über Statusfrage

    Politik
    Zum Kurzlink
    Kosovo-Status (440)
    0 0 10

    Im Sicherheitsrat wurde am Montag nur der Bericht des UN-Tribunals für Ex-Jugoslawien, darunter auch die Probleme mit dem Zeugenschutz im Kosovo, erörtert.

    NEW-YORK, 11. Dezember (RIA Novosti). Der vom Vermittler-Trio vorgestellte Bericht über eine Lösung des Kosovo-Status hat die Haltung von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon nicht geändert, dem zufolge "eine Verzögerung der endgültigen Festlegung des Kosovo-Status der ganzen Region keineswegs nutzen würde".

    Das teilte die stellvertretende Pressesprecherin des UN-Generalsekretärs, Maria Okabe, mit.

    Der UN-Generalsekretär beabsichtige, an den Konsultationen über den Kosovo-Status, die für den 19. Dezember im Sicherheitsrat anberaumt sind, teilzunehmen, sagte sie.

    Im Sicherheitsrat wurde am Montag nur der Bericht des UN-Tribunals für Ex-Jugoslawien, darunter auch die Probleme mit dem Zeugenschutz im Kosovo, erörtert.

    Laut russischem UN-Botschafter Vitali Tschurkin ist weder der Bericht des Vermittler-Trios noch der von Russland unterbreitete Dokumentenentwurf über weitere Verhandlungen zwischen Pristina und Belgrad bei den Konsultationen zur Diskussion gestellt worden.

    Politiker und Experten schätzen den vom Vermittler-Trio vorgestellten Bericht unterschiedlich ein: Russland nennt die Ergebnisse der Direktverhandlungen erfolgreich und beeindruckend, während der Westen die Situation als ausweglos bewertet.

    Themen:
    Kosovo-Status (440)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren