04:53 27 April 2018
SNA Radio
    Politik

    GUS-Beobachter registrieren keine schweren Verstöße bei Wahl in Georgien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01
    TIFLIS, 05. Januar (RIA Novosti). Beobachter der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) haben bei der heutigen Präsidentenwahl in Georgien keine schweren Verstöße gegen das Wahlgesetz registriert.

    Das sagte der Vizechef der Beobachtergruppe, Oleg Kuleba, am Samstag in Tiflis der Nachrichtenagentur "Nowosti-Grusia". Nach seinen Worten zählt das Beobachterteam der GUS nur 20 Mitglieder und konnte deshalb lediglich 100 Wahllokale in der Hauptstadt Tiflis und der Umgebung besuchen. In einem dieser Wahllokale sei die Abstimmung wegen technischen Probleme für 40 Minuten ausgesetzt worden, teilte Kuleba mit. Der Beobachtermission gehören ihm zufolge Vertreter von Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Russland, Tadschikistan, Usbekistan und Weißrussland an.