21:48 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Irak-Debatte im UN-Sicherheitsrat - Ki Moon fordert politische Aussöhnung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    UNO / NEW YORK, 21. Januar (RIA Novosti). UN-Sicherheitsrat diskutiert am Montag die Situation im Irak: Laut UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ist die Gewalt in diesem Land in letzter Zeit deutlich zurückgegangen.

    In seinem am Vortag vorgelegten Bericht an den UN-Sicherheitsrat führt der Generalsekretär die Verbesserung der Situation darauf zurück, dass im vergangenen Jahr zusätzliche Truppen der Koalitionskräfte in den Irak verlegt wurden.

    "Die Anzahl der feindseligen Aktionen" ist im Irak im Herbst auf 90 gegenüber 200 im Sommer zurückgegangen.

    Ban Ki Moon erwähnte auch den von der schiitischen "Mahdi-Armee" verkündeten Waffenstillstand und die Einbeziehung der Bevölkerung in den Friedensprozess. Ohne politische Aussöhnung im Irak werde es aber nicht gelingen, diese Tendenz nur mit Waffen allein aufrecht zu erhalten, so der UN-Generalsekretär.

    Im politischen Prozess seien bis jetzt keine Fortschritte erzielt worden. Schwierigkeiten mit der Durchsetzung der wichtigsten Gesetze zeugen vom fehlenden Konsens im irakischen Staat, heißt es im Bericht.

    Als Folge herrsche nach wie vor eine "Sackgassen-Situation" in Bezug auf die Besetzung einiger weiterhin offener Regierungsposten, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren