04:51 21 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Georgien: Zu Kompromissen mit Russland bei Wahrung von nationalen Interessen bereit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Im Interesse einer Regelung der georgisch-russischen Beziehungen wäre Georgien zu Kompromissen mit Russland bereit, doch nicht auf Kosten seiner nationalen Interessen. Das sagte am Dienstag der amtierende Außenminister Georgiens, Gela Beschuaschwili.

    TIFLIS, 22. Januar (RIA Novosti). Im Interesse einer Regelung der georgisch-russischen Beziehungen wäre Georgien zu Kompromissen mit Russland bereit, doch nicht auf Kosten seiner nationalen Interessen.

    Das sagte am Dienstag der amtierende Außenminister Georgiens, Gela Beschuaschwili.

    "Keine Zugeständnisse und Verhandlungen einem Ziel zuliebe dürfen die nationalen Interessen beeinträchtigen", äußerte er.

    Der Minister betonte, dass kein verantwortungsvoller Staat, der sich selbst achtet, solchen zwischenstaatlichen Beziehungen zustimmen würde, "die im Widerspruch zu den nationalen Interessen und jenen Forderungen stehen, die im Konzept der nationalen Sicherheit des Landes verankert sind".

    Er versprach, dass sein Ministerium in zwei Wochen ein spezielles Dokument vorlegen werde, in dem die offizielle Sicht von Tiflis auf die Weiterentwicklung der Beziehungen mit Russland dargelegt werden solle.

    "Ohne Gegenschritte wird aber nichts klappen. Wir sind der Meinung, dass in den Beziehungen in erster Linie die Parität wiederhergestellt werden muss, das heißt, alle Hindernisse müssen beseitigt werden, einschließlich des Embargos, und die Grenzen müssen offen sein", stellte der Diplomat fest.

    Ihm zufolge wird Georgien seine Bewegung in Richtung Europäische Union und NATO fortsetzen.

    Am 20. Januar erklärte der wiedergewählte Präsident Georgiens, Michail Saakaschwili, während seiner Inauguration, dass er für eine Regelung der Beziehungen mit Russland aufträte, Russland die Hand der Freundschaft reiche und bereit sei, die Beziehungen zu Russland aufs Neue aufzubauen.