10:06 22 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Atomproblem: Internationale Vermittler einigen sich über Punkte neuer Resolution zu Iran

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die sechs internationalen Vermittler (Russland, die USA, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland) haben Elemente einer neuen Resolution des UN-Sicherheitsrates zum iranischen Atomproblem vereinbart. Das teilte der deutsche Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier am Dienstag mit.

    BERLIN, 22. Januar (RIA Novosti). Die sechs internationalen Vermittler (Russland, die USA, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland) haben Elemente einer neuen Resolution des UN-Sicherheitsrates zum iranischen Atomproblem vereinbart. Das teilte der deutsche Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier am Dienstag mit.

    Bei einem Ministertreffen der „Sechs“ zum Iran-Problem in Berlin sagte Steinmeier, dass ein Atomwaffenbesitz durch Iran für den Nahen Osten Konsequenzen haben würde.

    Der Minister hat die Regierung und die hohen Repräsentanten Irans erneut aufgerufen, die Forderungen der IAEO und des UN-Sicherheitsrates zu erfüllen. Er betonte, dass der Beginn der Zusammenarbeit von Iran abhänge.

    Laut Steinmeier vertreten die „Sechs“ eine einheitliche Meinung zur iranischen Frage und wollen dieses Problem lösen, wenn Iran zu einer Zusammenarbeit bereit sein würde.

    Auf Initiative der „Sechs“ hatte der UN-Sicherheitsrat in den beiden zurückliegenden Jahren zwei Resolutionen - 1737 und 1747 - angenommen, die Sanktionen gegen Iran wegen seiner Weigerung vorsehen, ein Moratorium für die Urananreicherung einzuführen und die Arbeit zur Umsetzung seines Raketenprogramms einzustellen.

    Gleichzeitig boten die „Sechs“ Teheran ein Paket von Projekten zur Zusammenarbeit bei der Entwicklung seiner Wirtschaft und zur Verbesserung der sozial-ökonomischen Situation im Land an.

    Da Iran die Forderungen der zwei vorangegangenen Resolutionen nicht erfüllt hat, erarbeitet der UN-Sicherheitsrat zurzeit eine neue Resolution vor, die härtere Sanktionen gegen Iran, vor allem auf Drängen der USA hin, vorsehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren