20:18 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland will Zwiste mit Polen ausräumen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Russland strebt normale Beziehungen zu Polen an, ohne die bestehenden Kontroversen dramatisieren zu wollen.

    MOSKAU, 06. Februar (RIA Novosti). Russland strebt normale Beziehungen zu Polen an, ohne die bestehenden Kontroversen dramatisieren zu wollen.

    "Nachdem Donald Tusk Ende vorigen Jahres polnischer Premierminister geworden ist, begannen sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu verbessern. Die Seiten haben das Problem um das Embargo für polnische Fleischlieferungen nach Russland gelöst, weswegen Warschau die Verhandlungen zwischen Russland und der Europäischen Union zu einem neuen Grundlagenabkommen blockiert hatte. Zugleich bleiben die Pläne der USA ein Problem, Teile ihres Raketenabwehrsystems in Polen und Tschechien zu stationieren, wogegen sich Russland kategorisch wendet", teilte russische Außenamtssprecher Michail Kamynin RIA Novosti mit.

    In Bezug auf den heutigen Stand der russisch-polnischen Beziehungen angesprochen, betonte er, dass Moskau stets normale gutnachbarliche Beziehungen zu Polen, ohne die bestehenden Meinungsverschiedenheiten zu dramatisieren, und eine konstruktive Lösung der bestehenden Fragen angestrebt hatte.

    "Wir heben mit Zufriedenheit hervor, dass sich der russisch-polnische politische Dialog sehr intensiviert hat", sagte der Diplomat.

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow war in den vergangenen zwei Monaten zweimal mit seinem polnischen Amtskollegen zusammengetroffen.

    Laut dem Sprecher gibt es auch Fortschritte mit Polen bei den Gesprächen über die umstrittene US-Raketenabwehr.

    Auf die Perspektiven der Kooperation in Handel, Wirtschaft und humanitärem Bereich eingehend, sagte Kamynin, dass Polen unter den Ländern Mittel- und Osteuropas der wichtigste Handelspartner bleibe. Dennoch bleibe Handel angesichts seines Potentials weiterhin zurück.

    "In diesem Zusammenhang müssen sich die beiden Seiten um bessere Bedingungen für gegenseitige Investitionen bemühen und mit der Ausarbeitung einer aussichtsreichen Agenda für wirtschaftliche Zusammenarbeit beginnen", sagte Kamynin.

    Außerdem sollen Kulturtage in den beiden Ländern die gesellschaftliche Annäherung zwischen Russen und Polen fördern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren