03:02 20 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Serbiens Premier ruft nach Krawallen wegen Kosovo-Unabhängigkeit zu Ruhe im Land auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    BELGRAD, 22. Februar (RIA Novosti). Gewalt und Krawalle schaden dem Kampf Serbiens für die Wahrung der staatlichen und nationalen Interessen. Das sagte der serbische Premierminister Vojislav Kostunica in einem Appell an die Nation.

    "Alle, die den falschen Staat Kosovo unterstützen, freuen sich, wenn sie Gewaltakte in Belgrad sehen ... im Interesse Serbiens darf es nicht zum geringsten Zwischenfall im Land kommen", so der Regierungschef.

    "Die serbische Jugend hat in erster Linie erklärt, dass das Land für Recht, Gerechtigkeit und Freiheit auftritt und die Gewaltpolitik der westlichen Länder ablehnt. Serbien zeigt durch seine Verteidigung des Kosovo und Metochiens, dass es für die höchsten Werte auftritt, auf denen die demokratische Welt gründet. Das heißt, dass das Kosovo Teil von Serbien ist", führte Kostunica aus.

    Die Krawalle in Belgrad vom Donnerstag, bei denen ein Mensch ums Leben kam, bezeichnete er als "großes Unglück".