18:57 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    USA nicht begeistert über türkische Bodenoffensive im Nordirak

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 02
    MOSKAU, 22. Februar (RIA Novosti). Der Beginn der Bodenoffensive gegen kurdische Kämpfer im Nordirak durch die türkische Armee ist "nicht die beste Nachricht" für die USA.

    Das sagte der hochgestellte US-Diplomat und stellvertretende Assistent der amerikanischen Außenministerin, Matthew Bryza, laut der Agentur Reuters in Brüssel vor der Presse.

    Am Freitag ließ der türkische Generalstab verlautbaren, am Donnerstagabend eine Bodenoffensive gegen kurdische Separatisten im Nordirak begonnen zu haben. Ihm zufolge richtet sich der Einsatz gegen die terroristische Gruppierung der kurdischen Arbeiterpartei (PKK).

    Der Generalstab betonte, dass die "Operation nicht gegen die territoriale Integrität und die Stabilität des Irak gerichtet ist".

    An der Bodenoffensive beteiligen sich rund 10 000 Soldaten.

    Im Vorfeld des Einsatzes bombardierte die türkische Luftwaffe am Donnerstag im Nordirak Kurdenstützpunkte in drei an die Türkei angrenzenden Gebieten.

    Seit Dezember des vergangenen Jahres hat die Türkei mit Genehmigung des nationalen Parlaments sieben Luftangriffe im Nordirak durchgeführt.

    Die PKK, die von der UNO und der EU zur Terrororganisation erklärt wurde, führt seit nahezu einem Vierteljahrhundert einen bewaffneten Kampf um die Autonomie der Kurden auf einem Teil des türkischen Territoriums. Der Konflikt hat bereits rund 40 000 Menschenleben gefordert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren