18:36 23 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Iran will weiter mit IAEO kooperieren

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Iran wird laut seinem Sicherheitsratschef Said Dschalili weiterhin mit der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) im Rahmen des Atomwaffensperrvertrages zusammenarbeiten.

    TEHERAN, 22. Februar (RIA Novosti). Iran wird laut seinem Sicherheitsratschef Said Dschalili weiterhin mit der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) im Rahmen des Atomwaffensperrvertrages zusammenarbeiten.

    "Wir haben bisher gut mit der IAEO kooperiert und werden auch weiterhin im Rahmen des Atomwaffensperrvertrages zusammenarbeiten", kommentierte Dschalili am Freitag in Teheran den neuen IAEO-Bericht zum iranischen Atomprogramm. Er rief westliche Staaten auf, Fehler zu gestehen, die sie in den Beziehungen mit Iran begangen hätten.

    In dem heute veröffentlichten IAEO-Report heißt es, dass Iran die Transparenz seiner Atomaktivitäten zwar erhöht habe, doch das sei unzureichend, um deren friedlichen Charakter nachzuweisen. Teheran habe es nicht geschafft, alle noch offenen strittigen Fragen innerhalb der vereinbarten Frist zu klären, die in diesem Monat abgelaufen sei.

    IAEO-Chef Mohammad ElBaradei würdigte am Freitag in Wien Fortschritte bei der Klärung der strittigen Fragen bezüglich des iranischen Atomprogramms. "In den zurückliegenden vier Monaten sind wir bei der Klärung der Fragen bezüglich der früheren Atomaktivitäten Irans gut vorangekommen. Eine Ausnahme sind mögliche militärische Aspekte, mit denen sich Teheran früher vermutlich beschäftigt hatte", sagte ElBaradei bei der Vorstellung des neuen Iran-Berichts vor dem Gouverneursrat der IAEO.

    Er forderte Iran auf, "denkbar aktiv und zügig" zu handeln, damit die IAEO die noch offenen Fragen bezüglich der früheren Atomaktivitäten klären könne.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren