02:27 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Nato-Ratstagung - Steinmeier skeptisch zu Beitrittschancen von Ukraine und Georgien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 201
    BRÜSSEL, 06. März (RIA Novosti). Seine Skepsis über die Aussichten der Ukraine und Georgiens auf eine Nato-Mitgliedschaft hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier geäußert.

    Zugleich versprach er Journalisten, diese Frage in der Nato-Ratstagung "ruhig" zu behandeln, die am Donnerstag in Brüssel eröffnet wurde.

    Wie RIA Novosti im Nato-Pressedienst erfuhr, werden Während der Tagung Perspektiven der Erweiterung der Allianz, die Nato-Missionen in Afghanistan und im Kosovo sowie die Pläne zur Stationierung von Teilen des amerikanischen Raketenabwehrsystems in Tschechien und Polen erörtert.

    Der offizielle Nato-Sprecher, James Appathurai, teilte am Vortag Journalisten mit, dass neben der Erörterung der Bereitschaft Albaniens, Kroatiens und Mazedoniens zum Nato-Beitritt auch die Haltung zu einem möglichen Nato-Beitritt der Ukraine und Georgiens zur Sprache gebracht werde.

    "Es wird darum gehen, wie die Minister dazu stehen und welche Antwort darauf sie geben wollen", hieß es.

    Der Sprecher verwies darauf, dass die Staatschefs der Ukraine und Georgiens offizielle Anträge auf einen Anschluss dieser Länder zum Aktionsplan für die Nato-Mitgliedschaft eingereicht hatten.

    Laut dem Nato-Sprecher haben die Verbündeten "bis jetzt keine formelle Diskussion" über die Anträge der Ukraine und Georgiens geführt. Zugleich verwies er darauf, dass "keine äußere Kraft" die Prozesse der Nato-Erweiterung beeinflussen könne.