09:01 19 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    NATO wird Pipelines in der Kaspischen Region nicht bewachen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    BAKU, 08. März (RIA Novosti). Die NATO hat keine Pläne, ihre Verbände zur Bewachung von Öl- und Gaspipelines in die Kaspische Region zu entsenden.

    Das sagte der für Südkaukasus zuständige Vertreter des NATO-Generalsekretärs, Robert Simmons, am Samstag in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku. Dabei meinte Simmons die Pipelines Baku-Tiflis-Ceyhan und Baku-Tiflis-Erzurum. Diese Frage habe nie auf der Tagesordnung gestanden.

    Zugleich bekundete Simmos die Bereitschaft der NATO, dem Verteidigungsminister und dem Grenzdienst der Kaukasus-Republik Aserbaidschan Hilfe bei der Ausbildung von Personal zu leisten, wie die Nachrichtenagentur Nowosti-Aserbaidschan meldete.

    Mitte Februar hatte der damalige Vizeminister für nationale Sicherheit Aserbaidschans, Sulchaddin Akper, mitgeteilt, dass die Terroristen bereits mehrmals versucht hatten, die Ölpipeline Baku-Tiflis-Ceyhan zu sprengen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren