02:22 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Serbien zieht Botschafter aus Kroatien, Ungarn und Kanada ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    BELGRAD, 19. März (RIA Novosti). Das serbische Außenministerium beruft die Chefs seiner diplomatischen Vertretungen aus Kroatien, Ungarn und Kanada ab, weil diese Länder die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt haben.

    Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung des serbischen Außenministeriums hervor.

    Diese Maßnahme wird von Belgrad im Rahmen eines Handlungsplanes ergriffen, nach dem Serbien seine Botschafter aus den Ländern abzieht, die die Abtrennung der ehemals südserbischen Provinz akzeptiert haben.

    Kroatien und Ungarn hatten zuvor am Mittwoch und Kanada am Dienstag die Unabhängigkeit der Region Kosovo anerkannt.

    Belgrad hatte bereits seine Botschafter aus den USA, Italien, Deutschland, Belgien, Peru, Österreich, Australien und aus einer Reihe anderer Länder zurückgerufen, die die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt hatten.

    Das kosovarische Parlament hatte am 17. Februar einseitig die Erklärung zur Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien angenommen.

    Serbien war in Kroatien von Radiva Cveticanin, in Ungarn von Predrag Cudic und in Kanada von Dusan Batakovic vertreten.

    Laut der Mitteilung sollen die Botschafter innerhalb von 48 Stunden ihre Dienstländer verlassen und „zu Konsultationen“ nach Belgrad kommen.