20:59 29 März 2017
Radio
    Politik

    Iran will Schanghai-Organisation beitreten und plant „persisches Bündnis“

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Iran hat beim Sekretariat der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) einen Antrag auf Vollmitgliedschaft eingereicht.

    DUSCHANBE, 24. März (RIA Novosti). Iran hat beim Sekretariat der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) einen Antrag auf Vollmitgliedschaft eingereicht.

    Dies teilte Irans Außenminister Manouchehr Mottaki am Montag in der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe mit.

    "Tadschikistan unterstützt uns in dieser Frage", sagte Mottaki nach seinem Treffen mit Tadschikistans Präsident Emomali Rachmon.

    Neben Iran haben momentan Indien, die Mongolei und Pakistan einen Beobachterstatus in der Organisation, deren Vollmitglieder China, Russland, Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan und Usbekistan sind.

    "Erörtert wurden auch Perspektiven der Zusammenarbeit der persischsprachigen Länder Tadschikistan, Afghanistan und Iran", führte Mottaki weiter aus. Ein Treffen der Präsidenten dieser Länder am Rande des nächsten SOZ-Gipfels in Duschanbe werde derzeit vorbereitet.

    Unter anderem soll dabei ein Dokument über die Gründung eines gemeinsamen Fernsehsenders unterzeichnet werden.

    Neben Mottaki war auch Afghanistans Außenminister Rangin Spanta zur Vorbereitung des trilateralen Gipfeltreffens in Duschanbe eingetroffen. Die Konsultationen der Außenminister sollen mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung zu Ende gehen.

    Das Treffen war Anfang März beim Gipfel der Organisation Islamische Konferenz in Senegal vereinbart worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren