17:46 17 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Ukraine: Parlament empört über Nato-Statement von Russlands Generalstab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 02

    Die Ukraine muss auf höchstem staatlichen Niveau auf die Erklärung des Generalstabschefs der Streitkräfte Russlands, Juri Balujewski, reagieren, dem zufolge Russland im Falle eines Nato-Beitritts der Ukraine gezwungen sein wird, militärische Maßnahmen für die Sicherheit des Landes zu treffen.

    KIEW, 11. April (RIA Novosti). Die Ukraine muss auf höchstem staatlichen Niveau auf die Erklärung des Generalstabschefs der Streitkräfte Russlands, Juri Balujewski, reagieren, dem zufolge Russland im Falle eines Nato-Beitritts der Ukraine gezwungen sein wird, militärische Maßnahmen für die Sicherheit des Landes zu treffen.

    Das sagte der Chef des Branchenausschusses der Obersten Rada (ukrainisches Parlament) und ehemaliger Verteidigungsminister Anatoli Grizenko am Freitag auf einem Briefing.

    "Russland hat die Grenze überschritten ... Es muss auf dem höchsten staatlichen Niveau - des Präsidenten, des nationalen Sicherheitsrates und der Regierung - reagiert werden", so Grizenko.

    "In Russland werden solche Erklärungen nicht einfach so gemacht. Es ist offensichtlich, dass die höchste Führung Russlands solche Gedanken teilt", äußerte er.

    Auf dem Nato-Gipfel in Bukarest vergangene Woche wurde der Beitritt der ehemaligen Sowjetrepubliken und Mitglieder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) - der Ukraine und Georgiens - zum Aktionsplan für Mitgliedschaft (Membership Action Plan, MAP) auf Dezember verschoben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren