08:32 19 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    Chinese bei schwerem Busunfall in Transbaikalien getötet

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 03. Mai (RIA Novosti). Bei einem Busunglück in der russischen Region Transbaikalien ist am Samstagmorgen ein chinesischer Passagier ums Leben gekommen.

    Das teilte eine Sprecherin des russischen Zivilschutzzentrums in Sibirien RIA Novosti mit.

    In dem Fahrzeug, das sich auf der Autostraße A-156 im Rayon Borsinski aus ungeklärten Gründen überschlug, befanden sich 28 chinesische Bürger. Einer der Insassen war auf der Stelle tot. Sieben weitere wurden mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

    Laut Sprecherin ist der Zustand eines der Verletzten äußerst schwer.

    Wie RIA Novosti später vom Sprecher des Zivilschutzes in Sibirien erfuhr, sind elf der 28 chinesischen Buspassagiere zur stationären Behandlung eingeliefert worden. Drei Patienten befinden sich auf der Intensivstation. Nach vorläufigen Angaben hatte der Fahrer auf einer kurvenreichen Schotterstraße die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren