22:46 06 Dezember 2016
Radio
    Politik

    Atomstreit: Anreizangebot der Sechser-Gruppe lässt Iran kalt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Der Iran hat die Forderung der internationalen Vermittler als diskriminierend abgelehnt, die Uran-Anreicherung vor der Aufnahme der Atomgespräche einzustellen.

    TEHERAN, 23. Juni (RIA Novosti). Der Iran hat die Forderung der internationalen Vermittler als diskriminierend abgelehnt, die Uran-Anreicherung vor der Aufnahme der Atomgespräche einzustellen.

    "Man darf keine Forderungen stellen, die gegen Rechte des iranischen Volkes verstoßen", sagte am Montag der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Mohammad Ali Hosseini.

    Der Außenbeauftragte Javier Solana hatte am 14. Juni der iranischen Führung ein "Anreizpaket" mit Angeboten zur Regelung des Atomstreits übergeben.

    Die Sechser-Gruppe (UN-Vetomächte plus) will Teheran zum Verzicht auf die Uran-Anreicherung mit Angeboten anregen. Dafür soll die Islamische Republik zumindest während der Gespräche ihr umstrittenes Atomprogramm einstellen.

    Hosseini versicherte, dass Iran trotz des Drucks des Westens weder aus den Atomwaffensperrvertrag aussteigen noch die Kooperation mit der internationalen Atomenergiebehörde IAEO einschränken wolle.

    Top-Themen