22:39 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Nahost: Olmert und Mubarak erörtern Waffenruhe in Gaza

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    KAIRO, 24. Juni (RIA Novosti). Ägyptens Präsident Hosni Mubarak und der israelische Premierminister Ehud Olmert haben am Dienstag bei einem Treffen im ägyptischen Badeort Sharm al-Scheich über die ausgerufene Waffenruhe im Gaza-Streifen gesprochen.

    Wie das ägyptische Fernsehen berichtet, berieten beide Politiker zudem über die Möglichkeit eines Gefangenenaustauschs zwischen Israel und den Palästinensern unter ägyptischer Vermittlung.

    "Wir halten am Friedensprozess und am Waffenstillstand fest", sagte Mubarak. Olmert äußerte, Ägypten habe bei der Erreichung des Waffenstillstands eine "besondere Rolle" gespielt.

    Ägypten vermittelt zwischen Israel und der radikalislamischen Palästinenserbewegung Hamas, die vor einem Jahr die Macht im Gaza-Streifen ergriffen hat. Dem israelischen Premier zufolge werde unter anderem auch über eine Freilassung des israelischen Soldaten Gilad Shalit, der im Sommer vergangenen Jahres von militanten Palästinensern verschleppt worden war, verhandelt.

    Der Waffenstillstand zwischen Israel und den Palästinensern im Gaza-Streifen wurde vorige Woche vereinbart. Doch bereits am heutigen Dienstag warfen beide Konfliktparteien einander vor, die Waffenruhe gebrochen zu haben. Nach Angaben der israelischen Armee feuerten palästinensische Kämpfer am Dienstag eine Rakete auf israelisches Gebiet ab. Menschen kamen bei dem Beschuss allerdings nicht zu Schaden. Nach palästinensischen Angaben haben Israelis nördliche Gebiete des Gaza-Streifens beschossen und einen Menschen verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren