15:54 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Waffenstillstand mit Israel im Gazastreifen von Palästinensern gebrochen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11

    Palästinensische Kämpfer haben am Dienstag ein Minengeschoss auf den Süden Israels abgefeuert. Damit wurde der Waffenstillstand, der Ende vorige Woche begonnen hatte, zum ersten Mal gebrochen.

    TEL AVIV/GAZA-STADT, 24. Juni (RIA Novosti). Palästinensische Kämpfer haben am Dienstag ein Minengeschoss auf den Süden Israels abgefeuert. Damit wurde der Waffenstillstand, der Ende vorige Woche begonnen hatte, zum ersten Mal gebrochen.

    Dies gab der Pressedienst der israelischen Verteidigungsarmee bekannt.

    Das Geschoss fiel in der Nähe des Grenzübergangs Karni, Verletzte gab es jedoch nicht. Bisher bekannte sich keine der palästinensischen Organisationen zu der Tat.

    Die Palästinenser berichten ihrerseits über die erste Verletzung der Waffenruhe seitens Israels. Nach Angaben des örtlichen Radios wurde infolge eines Beschusses ein älterer Palästinenser verletzt. Der Pressedienst der israelischen Armee bestätigte diese Informationen nicht.

    Der Waffenstillstand zwischen Israel und palästinensischen Kämpfern gilt nur innerhalb des Gazastreifens und erstreckt sich nicht auf das Westjordanland, wo israelische Soldaten in der vergangenen Nacht zwei Kämpfer erschossen haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren