20:40 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland und Armenien wollen bei Krisenregelung im Südkaukasus kooperieren

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 24. Juni (RIA Novosti). Der russische Präsident Dmitri Medwedew und der armenische Staatschef Serg Sargsjan haben sich für gemeinsame Krisenbekämpfung im Südkaukasus ausgesprochen.

    "Russland und Armenien werden ihre außenpolitischen Aktivitäten koordinieren, um auf Sicherheit, Stabilität und Kooperationsausbau im Südkaukasus gemeinsam hinzuarbeiten", hieß es am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung nach dem Treffen der beiden Präsidenten im Kreml.

    Die politische und militärische Zusammenarbeit zwischen Russland und Armenien richte sich nicht gegen Dritte.

    Die beiden Staatschefs haben insbesondere die Bemühungen der OSZE-Vermittler im Karabach-Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan begrüßt. Der so genannten Minsker OSZE-Gruppe gehören Russland, Frankreich und die USA als Ko-Vorsitzende an.

    "Wir sind uns einig, dass Krisen im Südkaukasus lediglich mit friedlichen Mitteln, im Rahmen der bestehenden Vereinbarungen und auf völkerrechtlicher Grundlage geregelt werden dürfen", sagte Medwedew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren