15:53 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Walesa lehnt TV-Auftritt zu Skandalbuch ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    WAESCHAU, 24. Juni (RIA Novosti). Friedensnobelpreisträger Lech Walesa hat am Dienstag den Vorschlag abgelehnt, das umstrittene Buch über seine angeblichen Geheimdienstkontakte im Polnischen Nationalversehen zu kommentieren.

    Der Senderchef schlug dem Ex-Präsidenten einen acht Minuten langen Prime-Time-Auftritt am 30. Juni vor. Walesa sagte nein.

    Ein umstrittenes Buch unter dem Titel "Sicherheitsdienst und Lech Walesa. Mehr zur Biographie" war in Polen am Montag erschienen und hatte reißenden Absatz gefunden.

    Die Autoren Slawomir Cenckiewicz und Piotr Gontarczyk versuchen zu beweisen, dass Walesa 1970 von Geheimdiensten angeworben worden war und sechs Jahre lang als V-Mann Informationen geliefert hatte.

    Im Internet sind bereits Hunderttausende Kommentare zu lesen. Viele fragen sich, warum so ein umstrittenes Buch von einem staatlich finanzierten Institut stammt.

    Der polnische Premier Donald Tusk hatte in diesem Zusammenhang Präsident Lech Kaczynski den Versuch vorgeworfen, sich mit historischen Spekulationen zu profilieren.

    Walesa, der als Vorsitzender der Gewerkschaft Solidarnosc den Weg für den politischen Wandel in Polen geebnet hatte, weist alle Vorwürfe zurück. "Unser Präsident ist ein Dummkopf", sagte er in einem TV-Interview.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren