21:32 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Serbien: Wahl von Parlamentspräsident gescheitert

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    BELGRAD, 24. Juni (RIA Novosti). Die für Dienstag geplante Wahl des serbischen Parlamentspräsidenten ist gescheitert.

    Wie ein RIA-Novosti-Korrespondent aus Belgrad berichtet, war die konstituierende Sitzung der Skupstina eigens einberufen worden, um die stellvertretende Vorsitzende des Exekutivkomitees der Sozialistischen Partei, Slavica Dukic-Dejanovic, als Parlamentschefin zu wählen. Aber zur Abstimmung war es gar nicht gekommen. Die Abgeordneten übten im Laufe von mehr als eineinhalb Stunden Kritik am ihren Kollegen Jovan Krkobabic, der als ältester Parlamentarier den Vorsitz führen soll, solange es noch keinen Parlamentspräsidenten gibt.

    Die Abgeordneten warfen Krkobabic vor, dass er sich nicht in Feinheiten der Geschäftsordnung auskennt. Sie seien nicht ordnungsgemäß über die Sitzung der Skupstina informiert worden und darüber erst aus Medien oder aus den von Sekretärinnen verschickten SMS-Meldungen erfahren.

    Einige Abgeordnete mussten ihre Reise nach Straßburg absagen, wo für Serbien wichtige Fragen auf der Tagesordnung stehen, darunter in Bezug auf das Kidnapping von Kosovo-Serben zur Entnahme von Organen für den Weiterverkauf. "Wegen der haarsträubenden Modalität der Einberufung dieser Sitzung befinden wir uns jetzt nicht in Straßburg, was für unseren Staat eigentlich schädlich ist", sagte ein Parlamentarier.

    Um 18.00 Uhr Ortszeit, da Parlamentssitzungen in Belgrad normalerweise zu Ende gehen, wurde der Rednerpult im Sitzungssaal von einer Gruppe von Abgeordneten blockiert. Darauf blieb dem Vorsitzenden Krkobabic nichts mehr übrig, als eine Pause bis Mittwoch, 12.00 Uhr, auszurufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren