21:35 19 April 2018
SNA Radio
    Politik

    Visafreiheit zwischen Russland und EU rückt immer näher

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 07. Juli (RIA Novosti). Russland und die Europäische Union wären bereit, in zwei bis drei Jahren zu einer völligen Abschaffung der Visumspflicht überzugehen.

    Das erklärte Konstantin Kossatschow, Chef des Staatsduma-Ausschusses für Auswärtiges, am Montag bei einer von RIA Novosti organisierten Fernsehbrücke Moskau-Wien.

    Wie er weiter ausführte, muss Russland dazu Readmission-Abkommen mit "Drittländern" unterzeichnen. Gegenwärtig würden Verhandlungen zu diesem Thema mit rund einem Dutzend Staaten geführt.

    Nach seinen Worten hatte Russlands Präsident Dmitri Medwedew beim jüngsten Russland-EU-Gipfel Ende Juni im sibirischen Chanty-Mansijsk vorgeschlagen, einen Zeitrahmen festzusetzen und konkrete Schritte zu beschließen, die Russland und die EU der Abschaffung der Visumspflicht näher bringen würden.

    Nach dem Gipfel teilte Medwedew mit, dass in Chanty-Mansijsk einige prinzipielle Fragen der Russland-EU-Beziehungen behandelt wurden und vor allem der Stand der Umsetzung der "Straßenkarten" zur Bildung der vier gemeinsamen Räume. Im Rahmen dieser "Straßenkarten" bieten sich "neue Perspektiven für die Erleichterung der Visumspflicht", so der Präsident.

    In diesem Zusammenhang verwies Kossatschow darauf, dass das Thema der Visa-Abschaffung zwischen Russland und der EU vor drei Jahren nicht einmal zur Sprache gebracht werden konnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren