22:46 15 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Dolmetscher der UN-Mission bei Anschlag in Abchasien getötet

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    SUCHUMI, 07. Juli (RIA Novosti). Zwei der beim jüngsten Anschlag auf ein Café in der abtrünnigen Kaukasus-Republik Abchasien verletzten Menschen sind am Montag ihren Wunden erlegen. Damit hat sich die Zahl der bei diesem Anschlag ums Leben Gekommenen auf vier erhöht.

    Wie der Beauftragte des abchasischen Präsidenten im Rayon Gali, Ruslan Kischmaria, gegenüber RIA Novosti sagte, handelt es sich bei den Opfern um einen abchasischen Grenzsoldaten sowie um den Dolmetscher der UN-Mission Achra Lagwilawa.

    Der Chef des abchasischen Sicherheitsdienstes, Juri Aschuba, hat die Explosion in Gali als Terroranschlag gegen seine Behörde bezeichnet. Hinter dem Anschlag stecken laut Aschuba georgische Geheimdienste.

    In der an Georgien angrenzenden Stadt Gali war am späten Sonntagabend in einem Café eine Sprengladung explodiert. Dabei wurden der amtierende Abteilungschef des abchasischen Sicherheitsdienstes, Dschansuch Muratija, und eine Frau getötet. Acht Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren