13:43 17 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    Partei für soziale Gerechtigkeit schließt sich Gerechtem Russland an

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 07. Juli (RIA Novosti). Die Partei "Gerechtes Russland" und die "Partei für soziale Gerechtigkeit" (PSS) haben ihre Vereinigung bekannt gegeben.

    "Das war unsere Initiative, wir haben keine ideologischen Differenzen", sagte der Chef der PSS, Alexej Podberjoskin, auf einer Pressekonferenz in Moskau.

    Ihm zufolge soll der Zusammenschluss beider Parteien auf einem Kongress im September abgeschlossen werden.

    Der an der Pressekonferenz teilnehmende Leiter der Parlamentsfraktion von "Gerechtes Russland", Nikolai Lewitschew, äußerte seinerseits die Zuversicht, dass führende Mitglieder von PSS angemessene Posten in den leitenden Organen seiner Partei finden würden.

    Lewitschew betonte, dass sich die Zahl der Parteien in Russland in der vergangenen Zeit durch Zusammenschlüsse verringert habe und dass die Parlamentsfraktionen in diesem Prozess zu einer Art Kristallisationspunkt geworden seien.

    "Ich schließe nicht aus, dass bis zum Jahresende ein oder zwei weitere Parteien sich dazu entschließen, das Potential von ‚Gerechtes Russland' zu verstärken", sagte Lewitschew und verwies in diesem Zusammenhang auf einen möglichen Zusammenschluss mit der Agrarpartei Russlands.

    Ihm zufolge ist die PSS die achte Partei, die sich "Gerechtes Russland" angeschlossen hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren