21:23 20 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Britischer Premier Brown zu Besuch im Irak eingetroffen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    LONDON, 19. Juli (RIA Novosti). Der britische Premier Gordon Brown ist unerwartet am Samstag zu einem Besuch im Irak eingetroffen.

    Das berichtete der britische Fernsehsender Sky News unter Berufung auf irakische offizielle Persönlichkeiten. Zurzeit verhandel Brown mit seinem irakischen Amtskollegen Nuri al-Maliki und solle sich später mit anderen Politikern des Landes sprechen. Auf der Tagesordnung stehe die Situation im Irak.

    Während seines Iran-Besuches will sich Brown auf ökonomische Probleme der Entwicklung im Land, insbesondere in Basra, konzenterieren, das bis zuletzt von den Briten kontrolliert wurde. Basra werde nach Ansicht des britischen Premiers "nach einer gewissen Stabilisierung der Lage" zu einem interessanten Investitionsobjekt. Das mit Erdöl reiche Basra sei ein Umschlagspunkt für die meisten irakischen Rohölexporteure. Dieser Umstand solle von Investoren beachtet werden.

    Nach Angaben der Kanzlei des britischen Premiers wird Brown in Bagdad keine Erklärungen zur Personalstärke des britischen Truppenkontingents im Irak abgeben. Gegenwärtig sind knapp 4000 britische Soldaten und Offiziere im Land stationiert. Der britische Verteidigungsminister Desmond Browne sagte zuvor, dass sich diese Zahl "in absehbarer Zukunft" nicht ändern wird.

    Am kommenden Dienstag soll die britische Regierung eine Erklärung zur weiteren Rolle Großbritanniens im Irak abgeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren