21:49 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Abchasien-Konflikt: Lawrow fordert sofortigen Gewaltverzicht

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01

    Der Gewaltverzicht ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Regelung des Konflikts zwischen Georgien und seiner abtrünnigen Republik Abchasien.

    SINGAPUR, 23. Juli (RIA Novosti). Der Gewaltverzicht ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Regelung des Konflikts zwischen Georgien und seiner abtrünnigen Republik Abchasien.

    Das betonte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch nach seinem Treffen mit der US-Außenamtschefin Condoleezza Rice in Singapur.

    "Wir haben unsere absolute Überzeugung bekräftigt, dass man ohne dringende Beschlüsse über den gegenseitigen Gewaltverzicht und ohne Schritte zu einer Entschärfung der Situation im Kodori-Tal wohl kaum auf eine Wiederherstellung des Vertrauens hoffen kann", sagte er. "Erst danach könnten alle anderen Fragen erörtert werden, darunter natürlich auch die Rückkehr von Flüchtlingen und den wirtschaftlichen Wiederaufbau der Konfliktregionen."

    Nach dem Zerfall der Sowjetunion hatte sich Abchasien für unabhängig von Georgien erklärt. Im August 1992 schickte Tiflis seine Truppen nach Abchasien, die aber auf einen erbitterten bewaffneten Widerstand stießen. Der blutige Konflikt endete am 30. August 1993 für Georgien mit dem faktischen Verlust Abchasiens. Seitdem arbeitet Suchumi beharrlich auf die Anerkennung seiner Unabhängigkeit hin, die bislang von keinem einzigen Staat akzeptiert wurde.

    Der Frieden in der georgisch-abchasischen Konfliktzone wird von einer GUS-Friedenstruppe gesichert, zu der hauptsächlich russische Militärs gehören. Die Verhandlungen über die Beilegung des Konflikts wurden 2006 abgebrochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren