11:25 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russlands Parlament will den Fall Karadzic genau verfolgen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Karadzic-Festnahme (25)
    0 0 01
    MOSKAU, 23. Juli (RIA Novosti). Die Abgeordneten der Staatsduma (Russlands Parlamentsunterhaus) werden die Entwicklung der Geschehnisse um die Festnahme des ehemaligen bosnischen Serbenführers Radovan Karadzic verfolgen.

    Das sagte der Vorsitzende der Staatsduma, Boris Gryslow, am Mittwoch vor der Presse.

    Offiziellen Angaben zufolge wurde Karadzic, dem Kriegsverbrechen während des Krieges in Bosnien und Herzegowina in den Jahren 1992 bis 1995 zur Last gelegt werden, am Montagabend festgenommen und in das Belgrader Sondergericht überstellt. Er ist einer der meistgesuchten Verbrecher auf der Liste des Internationalen Gerichtshofs für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien (ICTY).

    "Diese Situation zieht die Aufmerksamkeit der Bürger Russlands und vieler anderer Länder auf sich. Die Abgeordneten der Staatsduma werden ihre Entwicklung verfolgen", so Gryslow.

    Er betonte, dass die Ermittlungen im Fall Karadzic objektiv erfolgen müssten.

    "Doch wir alle wissen, dass die Handlungen des Haager Tribunals öfter den Grund gegeben haben, über seine Voreingenommenheit zu sprechen. Solche Einschätzungen wurden auch in der Staatsduma laut", äußerte er.

    Themen:
    Karadzic-Festnahme (25)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren