23:25 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    US-Senator Lugar widerspricht McCain im Streit um G8-Ausschluss Russlands

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    WASHINGTON, 18. August (RIA Novosti). Washington ist US-Senator Richard Lugar zufolge an einer Zusammenarbeit mit Moskau bei etlichen internationalen Streitthemen wie das iranische Atomprogramm und die Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen interessiert.

    "Die USA müssen mit Russland in Bezug auf Iran, Probleme der Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen und eine Reihe von Fragen im Handelsbereich kooperieren. Das geschieht vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die USA ein gewaltiges inneres Defizit haben - wir haben riesige Außenschulden und arbeiten daran, Bündnispartner zu sammeln", äußerte der republikanische Vizevorsitzende des Senatsausschusses für Auswärtiges am Sonntag in einem Interview für den Fernsehsender CNN.

    Er bezog sich auf eine Kritik seitens der konservativen US-Politiker, die das Weiße Haus beschuldigen, auf die Handlungen Russlands in Georgien schwach reagiert zu haben.

    Der ehemalige UN-Botschafter der USA, John Bolton, bezeichnete die Administration von Präsident George W. Bush sogar als Papiertiger.

    Lugar betonte, mit dem Aufruf des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten John McCain nicht einverstanden zu sein, Russland aus den G8 auszuschließen.

    "Das ist offensichtlich keine sehr gute Idee, da wir gegenwärtig versuchen, die russische Wirtschaft zu unterstützen und zusammen mit den Russen ein Banken- und ein Marktsystem zu gründen", sagte er.

    Ihm zufolge sollten die USA auch künftig die Verhandlungen bezüglich eines Beitritts Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO), des russisch-amerikanischen Abkommens für Zusammenarbeit in der zivilen Atomenergie (dem so genannten Abkommen 123) und einer weiteren Verringerung der Anzahl der nuklearen Sprengköpfe und Raketen fortsetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren