13:55 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Georgischer Kabelfernseh-Verband schaltet russischen Fernsehsender RTVI ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 18. August (RIA Novosti). Der georgische Kabelfernseh-Verband hat den russischsprachigen Kanal RTVI provisorisch abgeschaltet.

    Das teilte der Chefredakteur des Radiosenders Echo Moskwy, Alexej Wenediktow, am Montag in Moskau mit. RTVI hatte unter anderem auch Sendungen von Echo Moskwy verbreitet.

    "Wir wurden heute in einem Brief davon in Kenntnis gesetzt, dass die Ausstrahlung unserer Sendungen im ‚Zusammenhang mit dem Kriegszustand' eingestellt ist." Die Verbandsmitglieder hätten erst nach zehn Tagen an den Sender erinnert: der Kriegszustand bei ihnen (Georgiern) sei bereits am 8. August verhängt worden, erinnerte Wenediktow.

    Der Chefredakteur erklärte die Position der Georgier damit, dass RTVI in der Vorwoche ein Interview mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow ausgestrahlt hatte. "Zuvor wurden in Georgien keine Interviews russischer Politiker gezeigt. Wir haben es eigens für RTVI aufgenommen, damit auch die Georgier die russische Position erfahren... Wir hatten via RTVI in Georgien 21 Sendestunden pro Woche. Jetzt sind Sendungen von Echo Moskaus für Georgier unzugänglich."

    "Ich denke, dass nur autoritäre und totalitäre Regimes vor unabhängigen und professionellen Massenmedien Angst haben, weil sie die Wahrheit fürchten... Das ist ein Versuch, die eigenen Bürger daran zu hindern, die Wahrheit zu erfahren. Damit wollen die Behörden das eigene Gesicht verstecken", sagte Wenediktow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren