01:47 21 September 2018
SNA Radio
    Politik

    US-Analytiker: Russland schlägt einen weiteren Nagel in den Sarg der Nato

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Dank der Tatsache, dass Georgien noch kein Nato-Mitglied ist, ist die Allianz „einer Kugel ausgewichen“. Russlands hartes Vorgehen im Kaukasus hat aber die Nato-Osterweiterung in Frage gestellt, meint Ilan Berman, Vizechef des American Foreign Policy Council.

    WASHINGTON, 30. August (RIA Novosti). Dank der Tatsache, dass Georgien noch kein Nato-Mitglied ist, ist die Allianz „einer Kugel ausgewichen“. Russlands hartes Vorgehen im Kaukasus hat aber die Nato-Osterweiterung in Frage gestellt, meint Ilan Berman, Vizechef des American Foreign Policy Council.

    „Das russische Eindringen in Georgien hat das Nordatlantische Bündnis wohl mit der größten Herausforderung seit dem Kollaps der Sowjetunion konfrontiert“, so Berman in seinem jüngsten Kommentar unter dem Titel „Ein weiterer Nagel im Sarg der Nato“.

    „Moskau hat politische und militärische Muskeln im Kaukasus demonstriert und somit das Hauptanliegen des Bündnisses nach dem Kalten Krieg, die Osterweiterung, in Frage gestellt“, hieß es.

    „Vor der russischen August-Offensive war Georgien ein ernst zu nehmender Nato-Beitrittsbewerber, nun hat sich die Lage aber geändert“, betonte Berman.

    „Gewissermaßen ist die Nato einer großen Kugel ausgewichen“, so der Analytiker: Wäre Georgien bereits Nato-Mitglied gewesen, wäre die Allianz in „ihren ersten Militärkonflikt mit dem Kreml hineingezogen“ worden.

    „Vor diesem Hintergrund würde die Allianz nun wahrscheinlich sehr vorsichtig in Bezug auf die Aufnahme neuer Mitglieder agieren, obwohl eine ganze Reihe von Ländern aus Angst vor einer potentiellen russischen Aggression an die Nato-Tür klopfen“, hieß es weiter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren