11:41 15 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Vorsitzender der UN-Vollversammlung kritisiert Georgien wegen Einmarsch in Südossetien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Mit seinem Einmarsch in Südossetien hat Georgien einen Aggressionsakt begangen und die UN-Charta verletzt.

    UNO / NEW YORK, 17. September (RIA Novosti). Mit seinem Einmarsch in Südossetien hat Georgien einen Aggressionsakt begangen und die UN-Charta verletzt.

    Das erklärte der neue Vorsitzende der UN-Vollversammlung, Miguel De Escoto Brockman, in New York.

    Von der US-Nachrichtenagentur Bloomberg darauf angesprochen, ob Russland mit dem Einmarsch in Georgien gegen die UN-Charta verstoßen hat, erwiderte der frühere nicaraguanische Außenminister: „Mit dem Eindringen in Südossetien hat Georgien zweifellos einen Aggressionsakt begangen. Man muss diese Situation in einem Komplex und unter Berücksichtigung von dem betrachten, wie sie entstanden ist.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren