10:47 16 August 2018
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Westen will Medwedew-Sarkozy-Plan zu Gunsten Georgiens verändern

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 18. September (RIA Novosti). Nach Ansicht des russischen Außenministers Sergej Lawrow versuchen die UNO und die EU den Medwedew-Sarkozy-Friedensplan für die Kaukasus-Konflikte zu Gunsten von Georgien zu korrigieren.

    "Im Rahmen der UNO, der OSZE und der EU sowie über die Nato werden nun Versuche unternommen, die Beschlüsse nachträglich zu korrigieren und diese zu Gunsten des Regimes in Tiflis umzuformulieren", sagte Lawrow am Donnerstag in einer Sitzung des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates (Parlamentsoberhaus).

    Wie Lawrow betonte, ist Moskaus wichtigste Aufgabe, die Sicherheit im Kaukasus zu gewährleisten, wie das die Präsidenten Russlands und Frankreichs zuvor vereinbart hatten.

    "Diese Vereinbarungen sind eindeutig ein diplomatischer Erfolg", betonte der Außenminister. "Sie bieten die Möglichkeit, die Sicherheit in Abchasien und in Südossetien sowohl auf bilateraler Grundlage als auch beim Zusammenwirken mit der Europäischen Union, der OSZE und der UNO zu gewährleisten", so Lawrow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren