22:00 18 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Afghanischer Politiker macht Westmächte für wachsende Drogenproduktion verantwortlich

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    KABUL, 21. September (RIA Novosti). Mohammed Atta, Gouverneur der nordafghanischen Provinz Balkh und einer der einflussreichsten Politiker im Lande, hat die USA, Großbritannien und Kanada für die wachsende Drogenproduktion in Afghanistan verantwortlich gemacht.

    KABUL, 21. September (RIA Novosti). Mohammed Atta, Gouverneur der nordafghanischen Provinz Balkh und einer der einflussreichsten Politiker im Lande, hat die USA, Großbritannien und Kanada für die wachsende Drogenproduktion in Afghanistan verantwortlich gemacht.

    Die USA, Großbritannien und Kanada seien die "größten Drogendealer der Welt", sagte Atta am Sonntag in Provinzhauptstadt Masar-i-Sharif nach Angaben des Radiosenders Salam Watandar. „Diese Staaten missachten die afghanischen Gesetze und setzen nur ihre eigennützigen Interessen durch."

    Der Gouverneur forderte die Regierung in Kabul auf, ein Zentrum ins Leben zu rufen, welches die Interessen Afghanistans und des ausländischen Truppenkontingents koordinieren soll. Anderenfalls könne es in nördlichen Teilen des Landes schon in nächster Zeit zu Massenunruhen kommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren