02:13 13 November 2018
SNA Radio
    Politik

    EU verurteilt Terrorakt in Zchinwali

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Die Europäische Union hat den Terrorakt in Zchinwali verurteilt, bei dem am Freitag fünf Friedenssoldaten ums Leben kamen. Das geht aus einer Erklärung des Außenministeriums des EU-Vorsitzlandes Frankreich hervor.

    PARIS, 04. Oktober (RIA Novosti). Die Europäische Union hat den Terrorakt in Zchinwali verurteilt, bei dem am Freitag fünf Friedenssoldaten ums Leben kamen. Das geht aus einer Erklärung des Außenministeriums des EU-Vorsitzlandes Frankreich hervor.

    „Das EU-Vorsitzland verurteilt die Gewaltakte, die in den letzten Tagen in Georgien begangen wurden, sei das der Mord an georgischen Polizisten oder der jüngste Terrorakt in Zchinwali, bei dem Russlands Bürger ums Leben kamen“, heißt es in der Erklärung.

    Im EU-Namen wurde den Angehörigen der Opfer sowie den Behörden Georgiens und Russlands kondoliert.

    „Die EU wünscht, dass diese Vorfälle geklärt werden“, wird im Dokument betont.

    Bei der Explosion eines Pkw des Typs UAZ, der unmittelbar vor dem Stabsgebäude der Friedenskräfte in Südossetien geparkt war, sind am Freitag sieben Personen ums Leben gekommen. Die Explosionsstärke wird auf 20 Kilogramm TNT geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

    Das Auto war zuvor im Dorf Dissewi in der Sicherheitszone wegen Verletzung von Fahrvorschriften und Waffentransportierung beschlagnahmt worden. Dabei wurden auch vier Personen ohne Papiere festgenommen.

    Russlands Verteidigungsministeriums bewertete die Explosion in Zchinwali als einen Terrorakt der auf die Torpedierung der friedlichen Regelung in der Region gerichtet ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren