18:13 14 August 2018
SNA Radio
    Politik

    Litauen fordert russischen Truppenabzug aus Abchasien und Südossetien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    VILNIUS, 08. Oktober (RIA Novosti). Litauen wird der Wiederaufnahme der Verhandlungen zwischen der EU und Russland nicht zustimmen, wenn Russland sein Militärkontingent nicht aus Südossetien und Abchasien abzieht.

    Das berichtet die litauische Agentur ELTA am Mittwoch unter Berufung auf diplomatische Kreise.

    „Jetzt sind unterschiedliche Äußerungen zu vernehmen, denen zufolge Russland nur brauche, seine Soldaten aus den so genannten Pufferzonen abzuziehen, damit die Europäische Union den Dialog mit Russland fortsetzen könne, als wäre nichts geschehen. Solche Aussagen widersprechen nicht nur dem Völkerrecht, sondern auch den früheren Äußerungen, die im Namen der EU gemacht wurden“, heißt es.

    Am 1. September hatte die EU die Verhandlungen mit Russland über einen neuen Grundlagenvertrag ausgesetzt, „solange die Militärkräfte nicht zu ihren Stellungen vor dem 7. August zurückziehen“. Eine neue Gesprächsrunde soll in der für den 13. Oktober in Luxemburg angesetzten Sitzung der EU-Außenminister beginnen. Litauen wird dort vom Außenminister Petras Vaitekunas vertreten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren