22:43 19 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland strebt erneut EU-Visaerleichterungen für Kaliningrad an

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    KALININGRAD, 23. Oktober (RIA Novosti). Russlands Außenministerium schlägt der Europäischen Union vor, Schengen-Mehrfachvisa für Bürger der russischen Exklave Kaliningrad wieder auszustellen.

    Das teilte der Sonderbeauftragte des russischen Außenministeriums, Andrej Zyganow, RIA Novosti am Donnerstag mit.

    Das Gebiet Kaliningrad (früher: Königsberg) grenzt unmittelbar an zwei EU-Staaten Polen und Litauen und besitzt keine Grenze zu Russland. Für die Kaliningrader galten früher Vergünstigungen bei der Visa-Ausstellung für diese Länder.

    Nachdem im Juni 2007 das Abkommen über gegenseitige Visa-Erleichterungen für Bürger aus Russland und der EU in Kraft getreten war, wurden die kostenlosen Mehrfach- und Dauervisa für nach Polen und Litauen ausreisende Kaliningrader aufgehoben.

    Die Regierung von Kaliningrad machte Moskau mehr als einmal darauf aufmerksam, dass dies viele Probleme im Tourismus und Verkehrswesen, aber auch für die Bewegungsfreiheit einfacher Bürger schafft.

    Das Außenministerium ist bereit, auch Gegenvorschläge der EU und andere Varianten zu besprechen. Zygankow verwies darauf, dass es darauf ankommt, einen konkreten Dialog über konkrete Lösungen statt endlose Gespräche zu führen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren