16:12 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Fidel Castro begrüßt russisch-orthodoxes Gotteshaus auf Kuba

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    Die Eröffnung eines Gotteshauses der Russisch-Orthodoxen Kirche in Havanna ist eine Ehre für die kubanische Hauptstadt.

    CARACAS, 23. Oktober (RIA Novosti). Die Eröffnung eines Gotteshauses der Russisch-Orthodoxen Kirche in Havanna ist eine Ehre für die kubanische Hauptstadt.

    Das sagte Kubas ehemaliger Staatschef Fidel Castro in einer Rede an das Volk nach Abschluss seines Gesprächs mit dem Außenbeauftragten des Moskauer Patriarchats, Metropolit Kyrill.

    Der Metropolit hatte am vergangenen Sonntag die Kirche der Gottesmutterikone von Kasan geweiht, die von den Kubanern als Zeichen der russisch-kubanischen Freundschaft errichtet worden war. Die Zeremonie fand im Rahmen der Russischen Kulturtage in Lateinamerika statt.

    Fidel Castro nannte die Russisch-Orthodoxe Kirche „eine geistliche Kraft, die in kritisch schweren Perioden der russischen Geschichte eine überaus wichtige Rolle spielte“.

    Fidel Castro erinnerte an den zweiten Weltkrieg, als der sowjetische Staatschef Josef Stalin nach massiven Angriffen der deutschen Nazi-Truppen die Russisch-Orthodoxe Kirche um Unterstützung gebeten hatte.

    Wie der kubanische Revolutionsführer äußerte, hat die Kirche nach dem Zerfall der Sowjetunion den Imperialismus nicht akzeptiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren