12:37 20 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Bergkarabach-Konliktparteien plädieren für politische Lösung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Die Präsidenten Armeniens, Aserbaidschans und Russlands haben sich darauf geeinigt, auf die Regelung des Bergkarabach-Konflikts gemeinsam hinzuarbeiten.

    MOSKAU, 02. November (RIA Novosti). Die Präsidenten Armeniens, Aserbaidschans  und Russlands haben sich darauf geeinigt, auf die Regelung des Bergkarabach-Konflikts gemeinsam hinzuarbeiten.

    Serg Sargsjan, Ilcham Alijew und Dmitri Medwedew trafen am Sonntagnachmittag bei Moskau zu Gesprächen zusammen. Sie wollen zur „Stabilität und der Sicherheit in der Konfliktregion beitragen", hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.

    „Die Präsidenten Russland, Armeniens und Aserbaidschans einigten sich darauf, auf eine politische Regelung des Bergkarabach-Konflikts weiter hinzuarbeiten", teilte Dmitri Medwedew mit. Unter anderem seien weitere Gipfeltreffen geplant.

    Die Gesprächspartner plädierten laut Medwedew dafür, dass sich die Regelung auf Völkerrechtsnormen stütze. Außerdem seien rechtlich verbindliche internationale Garantien erforderlich.

    Im Bergkarabach-Streit kommt dem Kreml zurzeit eine aktive Vermittlungsrolle zwischen den Konfliktparteien Armenien und Aserbaidschan zu. Die vorwiegend von Armeniern bevölkerte Bergkarabach-Region hatte 1991 seine Unabhängigkeit von Aserbaidschan erklärt, wurde bisher aber von keinem Staat anerkannt. Die OSZE vermittelt seit langem im Konflikt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren