Widgets Magazine
10:38 19 August 2019
SNA Radio
    Politik

    Besuch von US-Stabsschiff "Mount Whitney" im Hafen von Sewastopol gescheitert

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 90

    Das Stabsschiff der US-Kriegsmarine "Mount Whitney" hat nach einem dreistündigen Manövrieren auf der Außenreede von Sewastopol den Hafen nicht wie ursprünglich geplant angelaufen, meldet ein RIA-Novosti-Korrespondent vom Ereignisort.

    SEWASTOPOL, 6. November (RIA Novosti). Das Stabsschiff der US-Kriegsmarine "Mount Whitney" hat nach einem dreistündigen Manövrieren auf der Außenreede von Sewastopol den Hafen nicht wie ursprünglich geplant angelaufen, meldet ein RIA-Novosti-Korrespondent vom Ereignisort.

    Die Behörden der Stadt und Vertreter der Seestreitkräfte der Ukraine haben bisher keine Stellungnahme dazu abgegeben.

    Quellen in der Stadtverwaltung teilten RIA Novosti mit, dass der Besuch des US-Schiffes wegen Problemen mit der Ausfertigung der Papiere für das Überqueren der Grenze nicht stattgefunden hatte.

    Von der Küste war zu sehen, wie sich ein Schnellboot der Seegrenzsicherung der Ukraine dem US-Schiff annäherte.

    Einige Zeit danach kehrte es zurück, und die "Mount Whitney" lief in die hohe See aus.

    Mehr als 200 Einwohner von Sewastopol warteten an der Anlegestelle mit Plakaten "Nein der NATO", "Yankees go home", "Sewastopol wird keine Basis der NATO-Soldateska" und "Hände weg von der Ukraine" auf das US-Schiff.

    Die Kundgebungsteilnehmer erklärten, dass ihre Hauptforderung die Verhinderung einer NATO-Präsenz in Sewastopol sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren