05:51 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Georgien meldet erneut Probleme mit Gastransiten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Die von Georgien angekündigte Wiederaufnahme der Gastransite nach Südossetien hat sich am Sonntag verzögert. Statt dessen wurden auch die Lieferungen nach Armenien unterbrochen.

    TIFLIS, 25. Januar (RIA Novosti). Die von Georgien angekündigte Wiederaufnahme der Gastransite nach Südossetien hat sich am Sonntag verzögert. Statt dessen wurden auch die Lieferungen nach Armenien unterbrochen.

    „An der Verteilerstation Gweleti nahe der russischen Grenze ist es am Sonntagmorgen zu einer Panne gekommen. Zurzeit laufen Reparaturarbeiten", sagte ein Sprecher der Georgieschen Öl- und Gaskorporation am Vortag zu RIA Novosti.

    Wegen der Störung verzögere sich die Wiederaufnahme der Gas-Durchleitung aus Russland nach Südossetien. Auch die Gastransite nach Armenien seien vorübergehend unterbrochen worden, hieß es. 

    Am Samstag hatte das georgische Energieministerium mitgeteilt, die Transitpipeline nach Südossetien sei nach den langen Raparaturen endlich intakt und die nach dem August-Krieg abgebrochene Gasversorgung des Krisengebiets solle am Sonntag wieder aufgenommen werden.