18:15 21 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Putin und Tusk wollen trotz Differenzen enger kooperieren

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Bei einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Donald Tusk in Davos hat der russische Regierungschef Wladimir Putin aufgerufen, Engpässe in den bilateralen Beziehungen zu beseitigen.

    DAVOS, 29. Januar (RIA Novosti). Bei einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Donald Tusk in Davos hat der russische Regierungschef Wladimir Putin aufgerufen, Engpässe in den bilateralen Beziehungen zu beseitigen.

    Viele Fragen bedürfen laut Putin „einer besonderen Aufmerksamkeit“. Auch Tusk sagte, es habe in letzter Zeit viele „schwere Ereignisse“ gegeben.

    „Das hat uns aber nicht den Wunsch genommen, auf die Verbesserung der guten Nachbarschaftsbeziehungen hinzuarbeiten“, so der polnische Premier.

    In den vergangenen Jahren war das russisch-polnische Verhältnis von vielen Differenzen überschattet.

    Nach der Einschränkung der polnischen Fleischimporte nach Russland hatte die Regierung in Warschau die Aufnahme der Gespräche über ein neues Rahmenabkommen zwischen Moskau und der EU torpediert. Trotz russischer Einwände hatte Polen dann dem US-Raketenschild in Osteuropa zugestimmt. Auch von der jüngsten Unterbrechung der russischen Gastransite über die Ukraine war Polen schwer betroffen.

    Im Gegensatz zu Präsident Lech Kaczynski, der für seine heftige Kritik an Russland bekannt ist, nimmt Tusk aber eine eher gemäßigte Position ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren