15:56 14 August 2018
SNA Radio
    Politik

    Irans erster künstlicher Erdsatellit im All - MEHR

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Iran hat am Dienstag seinen ersten Erdsatelliten gestartet, der den Namen Omid (Hoffnung) erhielt.

    TEHERAN, 03. Februar (RIA Novosti). Iran hat am Dienstag seinen ersten Erdsatelliten gestartet, der den Namen Omid (Hoffnung) erhielt.

    Der Sputnik wurde mit einer iranischen Trägerrakete auf die Erdumlaufbahn gebracht, berichtete das iranische Fernsehen.

    Der Start ist dem 30. Jahrestag der islamischen Revolution von 1979 gewidmet.

    Den Befehl zum Start hatte Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad persönlich erteilt.

    Der erste Teststart der Rakete Kaveshgiar-1 war am 4. Februar 2008 vorgenommen worden. Am selben Tag fand auch die feierliche Präsentation des ersten iranischen Satelliten Omid statt, der für die Weltraumforschung bestimmt ist und auf niedrigen Umlaufbahnen arbeiten kann.

    Im November 2008 wurde der zweite erfolgreiche Kaveshgiar-Start gemeldet. Nach dem Abschluss ihrer Mission kehrte die Kaveshgiar-2-Rakete mit den gesammelten Forschungsdaten mit Hilfe eines Fallschirms zur Erde zurück.

    Für die nächste Zukunft wurden die Starts von Kaveshgiar-3 und Kaveshgiar-4 mit Tieren an Bord angekündigt.

    Die Raketenstarts in Iran rufen große Besorgnis im Westen und in Russland hervor, weil sie davon zeugen, dass Teheran an der Schwelle zur Herstellung ballistischer Kampfraketen großer Reichweite steht.

    Iranische Behörden versichern allerdings, dass das Weltraumforschungsprogramm friedlichen Charakter hat und ausschließlich der Weltraumforschung dient.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren