03:24 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Polen bespricht mit Baku EU-Programm "Ost-Partnerschaft"

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 11
    BAKU, 03. Februar (RIA Novosti). Am Dienstag beginnt der zweitägige Besuch des stellvertretenden Außenministers Polens, Andrzej Kremer, in Aserbaidschan.

    "Das Ziel des Besuchs sind Konsultationen zur EU-Initiative 'Ost-Partnerschaft", heißt es im Pressebericht der polnischen Botschaft in Aserbaidschan, der RIA Novosti zugegangen ist.

    Kremer wird sich mit Vertretern der Kanzlei des Präsidenten und des Außenministeriums Aserbaidschans treffen.

    Das Programm der Europäischen Union "Ost-Partnerschaft" wurde auf Initiative Polens und Schwedens von 27 EU-Ländern im Dezember 2008 auf einem Gipfel in Brüssel angenommen. Das Programm hat die Annäherung der EU mit den Ländern im postsowjetischen Raum zum Ziel: mit der Ukraine, Armenien, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan und eventuell mit Weißrussland.

    Das Programm soll die politische Zusammenarbeit auf ein höheres Niveau heben, eine umfassende Integration der Republiken der ehemaligen Sowjetunion in die EU-Wirtschaft sichern, die finanzielle Hilfe für diese Länder und deren Energiesicherheit verstärken.

    Wie ukrainische Medien meldeten, will die Europäische Kommission für die Erfüllung des Programms "Ost-Partnerschaft" 600 Millionen Euro bereitstellen. Diese Summe wurde vom Chef der ukrainischen Vertretung in der EU-Kommission, Jose Manuel Pintu Teishayra, im Dezember auf einer Pressekonferenz in Kiew genannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren