02:30 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    USA bestätigen Pläne für neue Abrüstungsgespräche mit Kreml

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    WASHINGTON, 04. Februar (RIA Novosti). Das US-Außenministerium hat neue Verhandlungen über nukleare Abrüstung mit dem Kreml in Aussicht gestellt. Entsprechende Berichte sind in Moskau schon auf positives Echo gestoßen.

    Die US-Regierung habe weitgehende Pläne in Bezug auf die weitere nukleare Abrüstung, sagte Robert Wood, Sprecher des US-Außenministeriums, am Mittwoch.

    Washington wolle die Abrüstungs-Gespräche mit dem Kreml beschleunigen. Deren Ziel sei dabei ein neues Abkommen, das den 2009 ablaufenden Vertrag über die Reduzierung der strategischen Offensivwaffen ablösen werde, so Wood.

    Zu den möglichen Ausmaßen der geplanten Abrüstung wollte sich Wood nicht äußern. Die Regierung prüfe noch die Details.

    Die „Times“ hatte in ihrer Mittwochausgabe berichtet, Barack Obama wolle Russland vorschlagen, die nuklearen Rüstungen um 80 Prozent auf jeweils 1.000 Gefechtsköpfe gegenseitig zu reduzieren.

    "Wir haben vor, die Abrüstungsverhandlungen mit Russland wieder aufzunehmen", zitierte die Zeitung einen Sprecher der US-Regierung.

    Dieser Bericht ist in Moskau auf positives Echo gestoßen. Der russische Vizeaußenminister Grigori Karassin sprach von einem „positiven Signal“ aus Washington. Das wäre ein Gesprächsthema für den russischen Außenminister Sergej Lawrow und seine US-Amtskollegin Hillary Clinton, so Karassin am Mittwochnachmittag vor Journalisten.

    Dass die neue US-Regierung aber die Reduzierung von Atomwaffen generell anstrebe, sei jedenfalls zu begrüßen, sagte auch der Chef des auswärtigen Duma-Ausschusses, Konstantin Kossatschow.