02:19 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Ukrainischer Sicherheitsrat berät nächste Woche über Energiefragen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    KIEW, 06. Februar (RIA Novosti). Die Sitzung des ukrainischen Sicherheitsrates zu Gasfragen, die bereits mehrmals verschoben worden war, findet am Dienstag, dem 10. Februar, statt.

    Das teilt der Pressedienst des ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko am Mittwoch mit.

    "Das Hauptthema der Sitzung des Rates für nationale Sicherheit und Verteidigung, die für den 10. Februar angesetzt ist, lautet ‚Unaufschiebbare Maßnahmen zur Gewährleistung der Energiesicherheit der Ukraine'. Es geht auch um die Notwendigkeit, Änderungen am Staatshaushalt 2009 vorzunehmen", heißt es in der Mitteilung.

    Die Sitzung wurde bereits zweimal - wegen der verzögerten Fertigstellung des Finanzplanes des Staatsunternehmens Naftogas Ukrainy und wegen des Aufenthaltes der Ratssekretärin Raissa Bogatyrjowa außerhalb des Landes - verschoben.

    Der Vorstandsvorsitzende der russischen Gasholding Gazprom, Alexej Miller, und der Chef von Naftogas Ukrainy, Oleg Dubina, hatten am 19. Januar in Moskau Gaslieferverträge und ein Transitabkommen für die Zeit bis zum Jahr 2019 geschlossen. Die Dokumente wurden im Beisein der Regierungschefs Russlands und der Ukraine, Wladimir Putin und Julia Timoschenko, signiert.

    Der ukrainische Präsident Juschtschenko und sein Sekretariat übten Kritik an den erzielten Vereinbarungen, sicherten jedoch deren Erfüllung zu.

    Juschtschenko ist unter anderem mit dem Transittarif für das russische Gas unzufrieden, der bei einem höheren Gaspreis unverändert geblieben ist (1,7 US-Dollar je 1000 Kubikmeter pro 100 Kilometer).

    Der durchschnittliche Gaspreis für die Ukraine im Jahr 2009 beträgt 228,8 US-Dollar je 1000 Kubikmeter. Im Jahr 2008 lag der Gaspreis für die Ukraine bei 179,5 US-Dollar je 1000 Kubikmeter.